Skattakista

Kulturmanager und Unternehmer.
Kann das am besten, was ihm Spaß macht.

Francesco Mazuhn, Kulturmanager und Pendler zwischen Welten. Zuerst macht er die wilden Inseln der Färöer zu seiner zweiten Heimat. Dann verabschiedet er sich von Berlin und zieht nach Nordfriesland. Friesenwall in Deutschland. Und ein Haus am Ende der Welt, mit Blick auf den Nordatlantik. Ab und an schieben sich Schafe ins Bild. Heutzutage wird ihre dicke, lanolinhaltige Wolle weggeworfen. Der Kulturmanager findet das schrecklich und gründet das Unternehmen Skattakista – färöisch für Schatzkiste. Im Laden in Klintum hängt die erste nachhaltige Manufaktur-Kollektion: Jacken, Hoodies, Taschen, aus wetterbeständigem Tuch. Auch in Nordfriesland gibt es Schafe. Deren Wolle ist als Nächstes dran. Und weil Francesco nun einmal Kulturmanager ist, eröffnet er im Laden auch eine kleine Kulturbühne.

Name: Skattakista