• Wir Nordfriesen sind
    von Natur aus auf
    Erfolgskurs.
  • Wir Nordfriesen sind von
    Natur aus auf Erfolgskurs.

Der Kreis Nordfriesland

Echte Menschen. Echte Geschichten. Echt Nordfriesland.

Nordfriesland ist mehr als flaches Land und grasende Schafe. Hier leben Natur und Menschen noch im Einklang. Der Handschlag hat Bedeutung und wenn jemand was von Windkraft versteht, dann wir. Nur wenige Regionen vereinen Tradition und Moderne so gut. Und das merkt man auch an den Menschen, die hier leben. Manchmal schräg oder überraschend anders, aber immer ehrlich, offen und direkt. Und alle mit ihrer eigenen Geschichte. Das macht Nordfriesland zu etwas ganz besonderem. Eben ein Land, wie seine Geschichten – vielseitig, abwechslungsreich und spannend. Was ist Ihre Geschichte?

Die Kampagne

Moin Lieblingsland ist mehr als ein Motto – es ist unser Anspruch und eine Herzensangelegenheit. Denn wir wollen Ihnen Nordfriesland zeigen, wie Sie es noch nicht kennen: überraschend, ehrlich und direkt. Und dazu brauchen wir Sie. Denn echte Geschichten gibt es nur von echten Menschen – manche mutig, manche spannend. Aber immer abwechslungsreich und individuell. Also seien Sie dabei – mit Ihrer ganz eigenen Nordfriesen-Geschichte oder als Moin Lieblingsland-Partner mit ihren Aktionen und Ideen!

Die Kampagne

Die Nordfriesen sind Strandsport-Fans

Strandseglen mit einer Geschwindigkeiten von über 100 Stundenkilometern? Das ist in Nordfriesland möglich – genauer genommen in St. Peter-Ording. Die dreirädrigen Fahrzeuge mit Segel machen richtig Laune und werden ausschließlich von Windenergie angetrieben. Für die Zuschauer während der Regatten und Wettkämpfe sind die Strandsegler eine wahre Attraktion. Für hartgesottene Wassersport-Fans bietet die Segelschule Nordwind einen Schnupperkurs in Strandsegeln an. Also Mast- und Schotbruch!

Die Nordfriesen können fliegen

Fabelhafte Flüge und furchtlose Drachen aus ganz Europe - während des Drachenfestivals liegt Magie in der Luft. Denn unter dem Motto „Bunter Himmel über Sankt Peter-Ording werden auch dieses Jahr vom 05. bis 07. August am 12 km langen Sandstrand zahlreiche Drachen den Himmel zieren. Bei idealem Wind und einer herrlichen Kulisse an der Nordsee darf man dieses eindrucksvolle Spektakel nicht verpassen.

Die Nordfriesen können richtig feiern

Das größte Volksfest an der schleswig-holsteinischen Westküste findet dieses Jahr unter dem Motto „Mok fast in Husum“ vom 08.08. bis 12.08.2018 statt. Ob Live-Musik, die Kleinkunstbühne oder das traditionelle Tauziehen – auch das Moin-Lieblingsland-Team ist bei den Husumer Hafentagen mit einem eigenen Stand und einigen Überraschungen dabei. Also kommt vorbei! Denn bei uns gibt es nicht nur ein tolles Gewinnspiel, sondern auch ein paar beliebte Moin-Lieblingsland-Produkte zum Abstauben!

Die Nordfriesen lieben es königlich

Das historische Schloss vor Husum befindet sich an der schleswig-holsteinischen Westküste und wurde Ende des 16. Jahrhunderts auf einem damals nicht zu Husum gehörenden Gebiet gebaut. Heute dient es unter anderem als Schlossmuseum mit Dachgalerie sowie als Kulturzentrum für zahlreiche Veranstaltungen.

Die Nordfriesen lieben lange Spaziergänge

Zum Beispiel um das 21 Meter hohe und rund 1.800 Meter lange Morsum Kliff. Die Kliffküste – mit den aus der Steinzeit stammenden Hünengräbern – befindet sich im Osten der Insel Sylt und gilt als Naturschutzgebiet, das einen wundervollen Ausblick auf den Nationalpark Wattenmeer bietet. Geologisch zeichnet sich das Morsum Kliff insbesondere dadurch aus, dass es insgesamt drei Erdschichten vereint.

Die Nordfriesen haben beste Aussichten

Mit stolzen 43,4 Metern ist der Stollberg, der zur Gemeinde Bordelum gehört, die vierthöchste Erhebung des Kreises und gilt als facettenreicher Naturerlebnisraum. Der 108 Meter hohe Fernmeldeturm Bredstedt mit einer öffentlich zugänglichen Plattform befindet sich nämlich direkt auf dem Stollberg. Hier hat man – mit 68,4 Metern über dem Meeresspiegel – die beste Aussicht und eine fabelhafte Perspektive auf Nordfriesland.

Die Nordfriesen sind besonders gesellig

Aber nun haben wir es auch offiziel. Laut der Deutschland-Studie des ZDF gibt es bei uns in Nordfriesland – bezogen auf die Einwohnerzahl – die höchste Dichte an Bars, Bistros und Restaurants. Auch die Husumer Nachrichten - Nachrichten für Husum und Nordfriesland haben schon darüber berichtet. Na dann: Hoch die Tassen und Prost! Auf ein schönes Wochenende.

Die Nordfriesen sind heiratswillig

Forscher des Wirtschaftsinstituts Prognos haben festgestellt, dass in Nordfriesland bundesweit die meisten Eheschließungen stattfinden. Wir haben ja auch ein paar sehr romantische Orte hier bei uns!

Die Nordfriesen setzen sich für den Küstenschutz ein

Auf Sylt ist es aus Küstenschutzgründen verboten, Sandburgen zu bauen. Ja, richtig gehört! Denn die hohen Bauten begünstigen die Abtragung des Sandes bei starkem Wind noch zusätzlich. Auch das Graben von tiefen Löchern ist nicht gerne gesehen und kann zu Bußgeldern bis zu 1000 Euro führen.

Die Nordfriesen lieben Niebüll

Seit dem 30. September 2017 ist es nun auch offiziell:
In Niebüll wurde die 10.000-Einwohner-Marke geknackt! Glückwunsch! ????Die Stadt ist nicht nur Luftkurort, sondern auch sehr lebendig und zentral mit hervorragenden Verkehrsanbindungen. Von hier aus sind die Inseln Sylt, Föhr und Amrum sowie die Halligen im Weltnaturerbe Wattenmeer ganz einfach zu erreichen. Kein Wunder also, dass Niebüll immer mehr Einwohner anzieht. Weiter so!

Die Nordfriesen sind ihrer Geschichte auf der Spur

Wer die Sylter-Geschichte hautnah erleben will, der muss unbedingt das Altfriesisches Haus besuchen. Das Haus wurde 1739 gebaut und Anfang des 20. Jahrhunderts als Museum eingerichtet. Als eine Art Zeitmaschine ins 18. Jahrhundert gibt es im Altfriesischen Haus jede Menge Historie. Wer war schon mal dort?

Die Nordfriesen haben die kleinste Schule

Die Hallig Nordstrandischmoor ist angeblich die kleinste Schule in Deutschland: An der Grund- und Regionalschule unterrichtet 1 Lehrerin nur 2-3 Schüler. Oder kennt ihr eine noch kleinere Schule?

In Nordfriesland steht das teuerste Haus der Welt

Das “Waterküken" – im Sylter Kampen – ist nur ca. 30 m² groß und gewährt einen 180°-Blick auf das Wattenmeer

Die Nordfriesen haben ein Museum der Meeresschätze

Ob Ofenkacheln, Scherben oder Knochen– archäologische Kulturfunde aus dem Wattenmeer gibt es im Rungholt-Museum auf Pellworm. 

Die Nordfriesen lieben den Schimmelreiter

In Nordfriesland wird der Deichgraf Hauke Haien aus Theodor Storms Novelle auf ganz besondere Weise geehrt: Der etwa 1.200 Hektar große Hauke-Haien-Koog hat nur 500 Hektar Ackerland. Die restliche Fläche ist sozusagen ein Schutzgebiet für brütende Vögel. Das nennen wir mal innovativen Küstenschutz.

Die Nordfriesen sind hart im Nehmen

Denn Sturm ist erst, wenn die Schafe keine Locken mehr haben. Apropos Schafe: Als wichtiger Woll- und Fleischlieferant ist „die Kuh des kleinen Mannes“ mit 160.000 Artgenossen in ganz Nordfriesland vertreten. Also leben hier fast genauso viele Schafe wie Menschen.

Die Nordfriesen sprühen vor Energie

In Form von Sonne, Wind und Biomasse. Vom ersten Bürgerwindpark bis hin zur international agierenden Windindustrie – Nordfriesland will bis 2020 Deutschlands klimafreundlichster Kreis werden. Übrigens: In dieser Hinsicht sind wir Nordfriesen traditionell der Zeit voraus. Bereits 1990 wurde in Nordfriesland der erste Bürgerwindpark gegründet.

Die Nordfriesen stehen an der Spitze

Der nördlichste Kreis Deutschlands ist Teil der Deutsch-dänischen Grenzregion. Dieser grenzüberschreitende Wirtschafts- und Kulturraum ist für insgesamt 2,2 Mio. Menschen Wohn- und Arbeitsgebiet.

Die Nordfriesen packen richtig an

Denn sie haben dazu beigetragen, dass die ehemaligen Inseln und Halligen Eiderstedt, Dagebüll und Klanxbüll zu Festland wurden. Nicht ohne Grund hieß der friesische Wahlspruch einmal: Gott schuff das Meer. Der Friese die Küste.

Die Nordfriesen sind Sprachengenies

Grund dafür sind die 10 verschiedenen Dialekte, die hier von 8.000 -10.000 Nordfriesen gesprochen werden. Was sprecht ihr? Festlandnordfriesisch oder Inselnordfriesisch?

Die Nordfriesen haben Halligen

Halligen gibt es weltweit nur in Nordfriesland, dem nördlichen Teil des schleswig-holsteinischen Wattenmeeres. Sie beruhigen die See und sorgen für große Stabilität der Wattflächen. Außerdem bieten sie Schutz für das Festland.

Die Nordfriesen sind Insektenfreunde

Fast 2000 Insektenarten leben in den Salzwiesen am Wattenmeer. Sie sind besonders anpassungsfähig und gar nicht mehr aus diesem Lebensraum wegzudenken. Die ca. 800 sogenannten endemischen Arten kommen nur hier in Nordfriesland vor.

Die Nordfriesen fahren gerne Rad

Ein mehr als 1.000 km umfassendes ausgeschildertes Radwegenetz sowie der internationale Fernradwanderweg "North Sea Cycle Route" sind ideal für Touristen, die die Landschaft gerne mit dem Rad entdecken möchten.

Die Nordfriesen sind gute Gastgeber

Nicht nur aufgrund der beeindruckenden Landschaft ist Nordfriesland eine der beliebtesten Urlaubsregionen Deutschlands: Tolle Menschen, kulturelle Highlights und Erlebnisse für Groß und Klein laden jährlich rund 13 Millionen Urlauber in das Feriengebiet „Nordsee Schleswig-Holstein“ ein.

Die Nordfriesen lieben Kultur

Nordfriesland hat die meisten Kulturdenkmale und Museen von allen Kreisen aus Schleswig-Holstein. Hört sich nicht schlecht an oder? In der Region Eiderstedt stehen sogar mehr Kirchen als in jeder anderen Region des Landes.

Die Nordfriesen sind fleißige Arbeitnehmer

Der Kreis Nordfriesland ist laut dem Sozialgesetzbuch II ein „Optionskreis“. Hier werden also Langzeitarbeitslose nicht allein gelassen, sondern bei der Arbeitsvermittlung unterstützt. Die Zahlen können sich sehen lassen: Seit Anfang 2005 sind rund 20.000 Menschen wieder in den Berufsalltag eingestiegen, die zuvor mehrere Jahre ohne Beschäftigung waren. Na dann, frohes Schaffen noch!

Die Nordfriesen lieben ihre Lembecksburg

Sie ist ein Ringwall, stammte aus der Wikingerzeit und befindet sich in der Nähe von Borgsum. Viele kennen die Burg als Wahrzeichen der Insel Föhr.

Die Nordfriesen haben einen echten Künstlergarten

Den hat Emil Nolde zusammen mit seiner Frau 1927 im schönen Seebüll angelegt – als Inspirationsquelle und Ruheort. Heute befindet sich hier das Emil Nolde Museum, das sich um das Andenken des berühmten Künstlers kümmert und den Garten, der teilweise noch im Originalzustand ist, weiterhin pflegt. So sind zum Beispiel die Wege, die die Initialen des Paares nachzeichnen, noch in dem Zustand, wie Nolde sie einst angelegt hat.

Die Nordfriesen sind Traditionssportler

Ob in der Husumer Bucht am Deich, auf Wiesen, Feldern oder Straßen – in Nordfriesland wird fleißig geboßelt. Ziel dieser tradionellen Sportart ist es, eine konkrete Strecke mit möglichst wenigen Würfen zu bewältigen. Im Jahr 1894 wurde der Verband Schleswig-Holsteiner Boßler (VSHB) gegründet. Heute genießt die Sportart längst Kultstatus. So treten bei den Deutschen Meisterschaften im Boßeln regelmäßig mehrere Mannschaften aus Nordfriesland an.

Die Nordfriesen lieben Jazz

Beim internationalen Jazz Festival kommt die Mutter der Jazzmusik – New Orleans – auf die Nordseeinsel Föhr. Bislang fanden die Konzerte alle in Wyk statt. Dieses Jahr jedoch gibt es auf Föhr-Land Jazzmusik vom Feinsten. Das Festival findet vom 23. bis 27. Juli 2018 statt.