Inselkind

Einmal um die Welt und zurück nach Sylt: Ein Inselkind, das Familienglück und Meerliebe in der Heimat fand.

Berlin, Hamburg, London und Kapstadt – die Sylterin Kirstin Dobrot arbeitete und wohnte bereits in den Metropolen der Welt. Ihre Heimat allerdings blieb immer Sylt. Das Schicksal schien sie zurück zu ihren Wurzeln zu führen, denn hier auf ihrer Lieblingsinsel begegnete sie zum ersten Mal ihrer großen Liebe. Rettungsschwimmer Angelo ist heute nicht nur ihr Lebens-, sondern auch ihr Geschäftspartner. Als sich dann ihr erstes gemeinsames Inselkind ankündigte, stand für die studierte Grafik Designerin und Art Direktorin fest, dass sie zurück nach Nordfriesland will. Inspiriert von ihrem Baby kreierte sie die Marke Inselkind: Angefangen mit handbedruckten Babybodys und T-Shirts, umfasst die abwechslungsreicher Kollektion heute T-Shirts, Hoodies, Sweatshirts, Strandkleider, Babybodys, Kappen und handgemachte Mützen für die ganze Familie. Produziert wird in kleinen Stückzahlen im europäischen Portugal und im Rahmen der eigenen „Save the Ocean“ Kampagne, die seit 2018 aktiv ist, verzichtet die Nordfriesin strikt darauf, dass für die Kollektion benötigten Textilien in Plastikverpackungen geliefert werden. Dass das Thema Meer von großer Bedeutung für das Inselkind ist, erkennt man auch am jahrelangen Engagement von Mann Angelo. Denn der leidenschaftliche Surflehrer betreibt unter der gleichnamigen Marke eine Surfschule auf Hörnum und bietet ein Ocean Camp für Wasserratten von 8 bis 18 Jahren – Eine kreative Familie, die Freiheit und Glück auf der Insel fand und somit Nordfriesland noch bunter macht.

Weiterlesen …

Zurück