"Moin Lieblingsland": Eine nordfriesische Kampagne, die mitreißt

804 Facebook-Fans, 218.043 Impressionen, 19.438 Videoaufrufe, 15.000 Flyer und Postkarten, 350 Plakate und 25 Nordfriesland-Geschichten – Zahlen, die für den Erfolg der Imagekampagne "Moin Lieblingsland" sprechen! Wir berichten, was bisher geschah und welche Aktionen im Rahmen der Kampagne geplant sind.

Die "Moin-Lieblingsland"-Community

Authentisch, sympathisch und modern – der Kreis Nordfriesland hat mit der Kampagne "Moin Lieblingsland" eine eigene Kommunikationsplattform bekommen, die Raum für Interaktion mit Nordfriesland-Fans bietet. Ziel der Kampagne ist es nämlich, den Wohn-, Lebens- und Arbeitsort Nordfriesland öffentlichkeitswirksam zu präsentieren und dabei die vielen Vorzüge der Region herauszustellen. Schließlich gibt es auch für Kreise genug Wettbewerb: insbesondre im Hinblick auf Einwohner(innen), Unternehmen, Arbeitskräfte und Gäste.

Genau hier setzt die Kampagne "Moin Lieblingsland" an: Attraktive Außenwirkung für eine gute Zukunft des Kreises Nordfriesland. So werden alle Nordfriesen dazu aufgerufen, die Vorteile des Standorts zeitgemäß und flächendeckend zu entdecken und zu kommunizieren. Und genau dieser Aufruf wird wahrgenommen: Innerhalb kürzester Zeit hat "Moin Lieblingslind" eine echte Community aufgebaut, die sich aktiv an Beiträgen, Fragen und Gewinnspielen beteiligt.

Fest steht: Das Markenbild überzeugt und zwar auch über die Landesgrenzen hinaus. Selbst in der Schweiz wurden die entsprechenden Autoaufkleber aus dem "Lieblingsland" gesichtet. Und auch in der Hauptstadt Berlin spricht man über den hohen Norden: In einer Umfrage der "Berliner Morgenpost" wurde die Kampagne sogar zum lustigsten Aprilscherz des Jahres gekürt. Was für ein Erfolg!

Vom Aprilscherz zur Promotion

Pünktlich zum 1. April wurde nämlich bekannt gegeben, dass der Kreis Nordfriesland in "Moin Lieblingsland" umbenannt wird. Als dann verkündet wurde, dass selbst Ortsschilder und Kfz-Kennzeichen ausgetauscht werden sollen, verbreitete sich die Nachricht samt sh:z-Videobeitrag zum erfolgreichen Aprilscherz so rasant, dass "Moin Lieblingslied" bald in aller Munde war. So bekam das Social-Media-Team täglich euphorische Nachrichten von zahlreichen Einwohnern und Nordfriesland-Fans:

"Echt nordfriesische Kampagne. Carpe diem in NF! Wir machen auch mit." "Moin Lieblingsland". Tolle Kampagne, um der Welt zu zeigen, welche Geschichten hier von einem liebenswerten (Friesen-)Völkchen geschrieben und gelebt werden.“, so die Facebook-Fans.

Schon bald ging die erste Promotionaktion an den Start: Neukirchen, Süderlügum, Niebüll, Leck, Bredstedt, Husum, Friedrichsstadt, Sankt Peter-Ording, Tönning, Sylt – in ganz Nordfriesland war das Promotionteam unterwegs. Mit dabei waren 350 Plakate, 15.000 Postkarten und 7.500 sehr begehrte Moin-Lieblingsland-Autoaufkleber. Zum Schluss war kein Werbemittel mehr vorhanden. So groß war die Nachfrage.

An mehreren hundert Anlauf- und Kontaktstellen trafen die Promoter ausnahmslos positiv gestimmte Nordfriesen, die sich von der Kampagne mitreißen ließen. "Ich liebe Nordfriesland, das unterstütze ich sofort!", sagte eine Bewohnerin aus Niebüll.

Eine Kampagne mit Persönlichkeiten

Positive Rückmeldung gibt es auch von den Initiatoren der Kampagne, der Wirtschaftsförderungsgesellschaft (WFG), der Kreisverwaltung, dem Landrat des Kreises und dem Husumer Kreistag: "Die von der Kieler Agentur Marktrausch konzipierte Kampagne inklusive Werbespruch, Deich-Logo in den Farben Goldgelb, Blau und Rot der nordfriesischen Flagge und passende Werbemittel komme sehr gut an.", so WFG-Regionalentwickler und Koordinator der Imagekampagne, Tilmann Meyer.

Der wohl wichtigste Bestandteil der Kampagne sind jedoch die Nordfriesen selbst: Denn es sind die Menschen und Persönlichkeiten, die das Land so besonders machen. Beststeller-Autorin Katja Just, Strandgut-Künstler Bo Janssen, Insel-Reeder Sven Paulsen, Claudia und Ralph Kerpa von MeerART sowie Hans Jürgen Thomsen von Hotel Zur Treene– sie stehen für "Moin Lieblingsland" und erzählen ihre Nordfriesland-Geschichte. "Viele Unternehmen haben Schwierigkeiten, hier in der ländlichen Region neue, qualifizierte Mitarbeiter anzuwerben. Wir wollen zeigen, dass Nordfriesland auch gute Perspektiven für junge Menschen bietet", sagt WFG-Geschäftsführer Dr. Matthias Hüppauff.

Weitere Nordfriesen-Geschichten und Promoaktionen

Mittlerweile haben sich 25 weitere Nordfriesen mit ihren persönlichen Geschichten beworben – von Hotelbesitzern, Bloggern bis hin zu Künstlern – demnächst gibt es wieder viele spannende und unterhaltsame Stories rund um Nordfriesland.

Die nächste Promotiontour steht schon in den Startlöchern: Vom 8. - 12. August 2018 können sich die Besucher des größten Volksfestes in Nordfriesland – der Husumer Hafentage – auf eine tolle Aktion im Rahmen der Moin-Lieblingsland-Kampagne freuen. Nur so viel sei verraten: Es geht um Fotos, Strandkörbe und Gewinne.

Ein großes Dankeschön

An dieser Stelle ein großes Dankeschön an alle Nordfriesen und Mitmacher im Moin Lieblingsland für alle Nachrichten und Kommentare auf Facebook und alle zugesandten Geschichten, Fotos und Impressionen aus unserem schönen Nordfriesland. Es macht Spaß mit euch!

Zurück